SM Pro Audio V-Machine: Steck den VST Player in die Tasche

Tags: , , , ,

Endlich gibt es das Teil, auf das ich seit Jahren warte: einen portablen VST-Host, der es ermöglicht, auf der Bühne VST-Plugins und -Effekte zu verwenden, ohne dafür ein Notebook transportieren zu müssen. Die Box wird mit VSTs befüllt und kann dann zB per Keyboard über USB angesteuert werden. Ein Stereo-Audioeingang ist auch dabei (Miniklinke), man kann also auch Audioquellen mit VST-Effekten versehen. Dabei können mehrere Plugins verkettet werden.

Verwaltet werden die VSTs über die Kontroll-Software „VFX Utility”, die unter Mac OS, Windows und in Zukunft auch Linux läuft. Verwendet werden können nach meiner Leseweise aber nur Windows-Plugins (DLLs) – für den Mac-User leider sehr unpraktisch (Bootcamp oder Parallels-Nutzer können das Problem umschiffen).

Die Box ist in Wirklichkeit natürlich nichts anderes als ein kleiner Rechner (1 Ghz CPU, 1 GB IDE Flash Disk, 512 MB RAM, HD Audio Codec) – wenn auch ein sehr kleiner. Und genau darin liegt der große Vorteil der V-Machine: sie ist Vergleich zu einem Notebook sehr portabel. Der relativ hohe Preis von €499 könnte einen potentiellen Käufer aber überlegen lassen, vielleicht doch einfach ein Billig-Notebook zu kaufen.

Als weitere Produkte aus der V-Machine-Reihe hat SM Pro Audio das V-Pedal (Stomp-Box für Gitarristen) und das V-Rack (V-Machine mit 8 symmetrischen Ein- und Ausgängen) geplant. Beide sind im Handel noch nicht erhältlich.

Leider habe ich noch nicht Hand an die V-Machine legen können und bin daher sehr gespannt auf Reviews – hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

Links:

Produktseite bei SM Pro Audio
Produktseite bei Thomann (aff)

Das könnte dich auch interessieren




  • Saxman

    Wahrscheinlich denken viele so wie ich an einen Kauf dieses Gerätes, aber wollen erst mal abwarten, was andere für Erfahrungen machen. Leider sind diese in den Foren immer noch sehr dünn. Sollte jemand das Gerät schon gekauft haben würde ich gern folgendes wissen: Kann ich z.B. von Native Instruments das Hammond B3 – VST Plugin laden, und dann “richtig Orgel spielen” ? Dazu die Frage : wie ziehe ich denn dann während dem Spielen die Zugriegel (und das alles ohne Notebook). Kann man das mit dem Display und den Schaltern/Touchsensoren machen oder geht das nicht ?